Salz aus La Palma in Bio-Qualität

Salz aus La Palma in Bio-Qualität

Salz aus La Palma für Feinschmecker in Bio-Qualität

Ganz im Süden des UNESCO-Biosphärenreservats La Palma liegt die Saline der Salzgärtnerfamilie Hernàndez. Gleich nebenan befindet sich der Vulkan Teneguía, der auch als Namensgeber für das Meersalz fungiert. Es ist die einzige noch in Betrieb befindliche Meersalzgewinnungsanlage der gesamten kanarischen Provinz Teneriffa. Gegründet wurde der Familienbetrieb bereits 1967 vom Großvater des heutigen Besitzers Fernando Hernàndez Villalba. Dieser hat bereits mittlerweile die Leitung an seinen Sohn Andrès übergeben. Gemeinsam mit 4 Angestellten erledigen Vater und Sohn hier die gesamte Produktion. Die „Salinas Marinas de Fuencaliente“ liegt in einem sogenannten „Naturschutzgebiet von wissenschaftlichen Interesse“, denn die Salzgewinnungsanlage selbst ist eines der wenigen kanarischen Feuchtgebiete. Sie bietet beispielsweise Lebensraum für den Salinenkrebs (ein Nachfahre des Urzeitkrebses), viele fast ausgestorbene Pflanzenarten, spezifische Meeresalgen und viele Zugvögel auf ihrem Weg von und nach Afrika.

100% Bio-Qualität

Obwohl Meersalz zu gewinnen sehr aufwändig ist, lohnt das Resultat jedoch den enormen Aufwand: ein zu 100% ökologisch gewonnenes Spitzenprodukt, was auf Grund seiner handwerklichen Gewinnung natürlich reich an zahlreichen Mineralien und Spurenelementen ist. Schließlich bleiben Kalium, Magnesium, Calcium und Jod so erhalten. So entsteht ein reines, unraffiniertes Naturprodukt. Die Saison dauert von Mai bis November. In dieser Zeit wird 6-8 mal geerntet. Das sind insgesamt bis zu 500 Tonnen Meersalz. Im Winter ruht die Salzproduktion, da Regen und Wind die Qualität beeinträchtigen würden.

Die Königin des Salzes – Flor de Sal

An heißen Sommertagen bildet sich an der Oberfläche des Salinenwassers eine hauchdünne, zerbrechliche Salzkruste, das Flor de Sal. Dieses wird in der Saison von Mai-November täglich in den Abendstunden gegen 19 Uhr mit einem speziellen Sieb vorsichtig geerntet. Die feine „Salzsahne“ bildet sich nämlich nur in der abendlichen Dämmerung, wenn der für die Salzblüte zerstörerische Passatwind nachlässt. Pro Person und Tag werden so in 3 Stunden rund 20 Kilo Flor de Sal geerntet. Das sind in einer Saison etwa 3 Tonnen.

Exklusiver Vertragspartner in Deutschland

Fast die gesamte Jahresproduktion wird exklusiv an HERBARIA geliefert. In Deutschland ist die Bio-Firma aus dem kleinen Fischbachau im malerischen Leitzachtal damit die einzige, die das wertvolle Flor de Sal aus La Palma verkauft. Die Qualität ist einfach einzigartig. Die kleinen glitzernden Salzpailletten mit ihrer außergewöhnlich zarten Kristalltextur zergehen wie Schnee auf der Zunge und beeindrucken durch ihr ausbalanciertes, sehr mildes mineralisches Bouquet. So entsteht eine delikate Würze aus sauberem Atlantikwasser, Wind und Sonne: sozusagen die Elemente des Lebens in kondensierter Form für die heimische Küche. Für den kulinarischen Hochgenuss wurde dieses Salz zusätzlich raffiniert verfeinert und wird in 2 Variationen angeboten: das Flor de Sal mit frisch-fruchtigen Blüten oder der eleganten Säure von Verdello-Zitronenschalen.

Etwas Edleres wird man kaum im gut sortierten Feinkostladen finden!!

Share this!