Flüge nach La Palma

Direktflüge nach La Palma:

Condor

Airberlin

Interessante „Tricks“ & alternative Flüge nach La Palma!

Vielfach gestaltet sich die Flugsuche oder die Suche nach einem bezahlbaren Flug von und nach La Palma als schwierig.
Sicherlich gibt es nicht für alle Reisenden geeignete Alternativen (z.B. Familien mit kleinen Kindern). Sollten Sie jedoch Einzelreisender, ein Pärchen oder eine Familie, Gruppe mit bereits Erwachsenen Teilnehmern sein, dann könnte es sich lohnen, einen Blick auf unsere Alternativen zu werfen! Jede der 7 Kanarischen Inseln verfügt über einen eigenen Flughafen. Auf Teneriffa gibt es zwei Flughafen: einen im Norden und einem im Süden. Der Flughafen Gran Canaria und der Flughafen Teneriffa-Süd zählen zu den grössten Spaniens. Alle Inseln verfügen über einen oder mehrere Schiffshäfen.
Hier unserer Vorschläge:
Erkundigen Sie sich auch, ob und wenn ja wann, Flüge nach Teneriffa oder Gran Canaria gehen vom Ihrem Lieblingsabflughafen ab Deutschland / Schweiz / Österreich!

 

Variante 1 – Flug nach Gran Canaria (Flughafenkürzel: LPA):

Es kann sinnvoll sein nach Gran Canaria zu fliegen (diese Tickets sind oftmals DEUTLICH günstiger als ein La Palma Ticket!)
Von dort fliegen Sie mit dem kleinen Inselflieger weiter nach La Palma!
Die besten Reisezeiten müssten sie dann nur noch vergleichen mit Ihrer Ankunftszeit. Planen Sie großzügig Zeit ein zwischen den Flügen, denn es handelt sich bei dieser Variante um ein “neues” Flugticket und die Fluggesellschaft ist nicht verpflichtet, sich um Sie zu kümmern, sollten Sie nicht genügend Zeit (zwischen Landung und erneutem Abflug) eingeplant haben.
Hier der Link zum Inselflieger ab Gran Canaria: http://www.bintercanarias.com (oben rechts können Sie falls notwendig, die Sprache ändern) oder https://www.canaryfly.es.

Vorteile des Fliegens über Gran Canaria:
Preisangebote von Binter können zum Sonderpreis über das Internet mit entsprechender Vorlaufzeit gebucht werden!
Kein Flughafenwechsel notwendig (wie z. B. auf Teneriffa).
Ständiger (stündlich oder mehr) Flugverkehr nach Teneriffa und anschließend nach La Palma
Direktflüge nach La Palma möglich (zwei- bis dreimal täglich)
Gran Canaria ist sehr gut direkt von fast allen deutschen Flughäfen und teilweise zu Schnäppchenpreisen zu erreichen.

Variante 2 – Flug nach Teneriffa – Nord (Flughafenkürzel: TFN):

Gute Variante, aber weniger  Flüge von Deutschland als  z. B. nach Teneriffa Süd oder Gran Canaria.
Die Inselflieger nach La Palma starten von diesem Flughafen. Hier der Link zum Inselflieger ab Teneriffa – Nord: http://www.bintercanarias.com (oben rechts können Sie falls notwendig, die Sprache ändern) https://www.canaryfly.es/ oder https://www.canaryfly.es.

Vorteile des Fliegens über Teneriffa – Nord:
Preisangebote von Binter können zum Sonderpreis über das Internet mit entsprechender Vorlaufzeit gebucht werden!

Es ist also ebenfalls kein Flughafenwechsel nötig.
Das Flughafenkürzel von Teneriffa – Nord ist TFN. Flieger nach La Palma gehen ca. stündlich bis ca. 21:00 Uhr
(Teneriffa  – Nord wird außer von Iberia auch von Air Berlin von Deutschland aus angeflogen)

Variante 3 – Flug nach Teneriffa – Süd (Flughafenkürzel TFS)

Hier landen und starten sicherlich die meisten Kanarenflieger aus Deutschland: Oftmals gibt es sehr günstige Ticketpreise nach Teneriffa Süd!

Wie kommen Sie dann nach La Palma?
z.B. mit der Fähre.
Sie fahren zuerst mit dem Bus (Linie 111, Ticketpreis pro Person ca. 2,00 €)) ab Flughafen (Süd) (oder mit dem Taxi, max.  30,00 €) nach Los Cristianos zum Hafen.
Die Bushaltestelle befindet sich direkt vor dem Flughafengebäude (Titsa = Busgesellschaft. Auf der Webseite gibt es auch eine Liveauskunft über ankommende Busse!)
Je nach Ankunftszeit könnte eine Fähre interessant sein. Die Überfahrt dauert ca. 3 Stunden und den aktuellen Fahrplan finden Sie bei Fred Olsen oder Armas hier: http://www.fredolsen.es und hier: http://www.navieraarmas.es/en/home (diese Seiten sind auch auf englisch verfügbar).
Der Nachteil der Fähre ist, dass diese zur Zeit nur einmal täglich fährt und die Fahrpläne oftmals erst 4 – 8 Wochen vor Ihrem Ankunftstermin bekanntgegeben werden. Es ist also eher eine Variante für Last – Minute – Flieger und Mutige!
Die Überfahrt ist problemlos und im Hafen von La Palma wartet dann schon Ihr Mietwagen auf Sie.
Eine weitere Variante ist ein Flughafentransfer von Teneriffa – Süd nach Teneriffa – Nord.
Hierzu können Sie ein Taxi nehmen (schnellste Variante, Kosten ca. 100,00 €) oder Sie fahren mit dem Bus (Linie 111) ab Flughafen Süd nach Flughafen Nord. (Umsteigen in Santa Cruz notwendig in Linie 102 zum Flughafen Nord).
Mehrmals am Tag gibt es auch einen Direktbus (Linie 343) welche die beiden Flughäfen nonstop verbindet.
Die Kosten belaufen sich pro Person auf ca. 10,00 €. (Titsa = Busgesellschaft. Auf der Webseite gibt es auch eine Liveauskunft über ankommende Busse!)
Von Teneriffa – Nord geht es weiter mit den Inselfliegern Binter Canarias oder CanaryFly (stündlich):
http://www.bintercanarias.com (oben rechts können Sie falls notwendig, die Sprache ändern) oder https://www.canaryfly.es.

Preisangebote von Binter können zum Sonderpreis über das Internet mit entsprechender Vorlaufzeit gebucht werden!

Eine Verbindung zwischen Teneriffa – Süd nach La Palma mit dem Flugzeug besteht zur Zeit nicht.

Variante 4: Über Madrid fliegen

Iberia fliegt nach La Palma täglich von Düsseldorf, Frankfurt, München Stuttgart und Berlin und hat teilweise unschlagbare Preise!
Eine Zwischenlandung in Madrid muss allerdings in Kauf genommen werden.  Der Vorteil dieses Tickets liegt außer am oftmals günstigen Preis auch darin, dass, falls es zu Verzögerungen in Madrid kommen sollte und Sie La Palma am Reisetag nicht mehr  erreichen können, Iberia für Sie verantwortlich ist und Sie verpflegen und unterbringen muss, da Ihre komplette Reise auf einem Ticket durchgängig gebucht ist!
Außerdem starten und landen Sie auf La Palma. Die grösseren Maschinen nach Madrid können oft auch bei schlechterem Wetter starten.
Mit anderen Fluggesellschaften können Sie selbstverständlich auch über Madrid fliegen, dann wird allerdings nicht “durchgebucht” und die Fluggesellschaft ist nicht verantwortlich, sollten die Ihren Anschlussflug nicht erreichen.